„Zu welchem Zweck ward uns Musik gegeben?
 Ist’s nicht, des Menschen Seele zu erfrischen?“
 

 

fragte schon William Shakespeare (1564-1616).
 
 

Liebe Sängerinnen und Sänger, 

liebe Vereins-Vorsitzende, Chorleiterinnen und Chorleiter, liebe Ehrenmitglieder, 

liebe Gäste. 

 

Herzlich heiße ich Sie willkommen auf unserer Homepage, mit der wir Ihnen unseren Sängerkreis Heiligenberg näherbringen und über uns informieren möchten. 

 

Viele unserer Chöre können auf eine lange, z.T. weit über einhundertjährige Tradition zurückblicken. Erfreulicherweise finden sich aber auch wieder jüngere Sängerinnen und Sänger, die entweder unter dem Dach dieser traditionsreichen Chöre einen weiteren oder auch einen eigenständigen Chor bilden. 

 

So unterschiedlich wie das Alter der Chöre, ist auch das Alter der darin singenden Menschen. Wir alle, die wir in Chören singen, haben wohl die Erfahrung gemacht, dass es etwas Wunderschönes ist, in einer derartigen Gemeinschaft zu singen, durch die Musik eine gemeinsame Sprache zu sprechen, die auf der ganzen Welt über die Jahrhunderte hindurch verstanden wird, in der Menschen aller Altersklassen vertreten sind, sich einbringen und wiederfinden können. 

 

Dass mehrere Generationen von unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft durch das gemeinsame Erlernen und Singen alter wie auch zeitgenössischer, nationaler und internationaler Chorliteratur ein funktionierendes Ganzes bilden können, dass wir uns nicht auf ein Genre festlegen, sondern Lieder aus verschiedensten Themenbereichen und Ländern singen, macht für mich die Attraktivität unserer Chöre aus. 

 

Auch in Zukunft werden immer wieder neue Lieder oder Songs, egal welcher Stilrichtung, komponiert und getextet. Ob wir nun z. B. singen: „Ach, wie wär`s möglich dann, dass ich dich lassen kann...“ oder „I never let you go...“, „…dort hab` ich in Blüten und Blumen gesessen..” oder „I like the flowers in the sun...“, die „Deutsche Messe” oder „Songs of Glory”. Die Themen sind und bleiben, wenn auch in anderen Variationen und Sprachen, immer dieselben. Gute Musik überdauert Generationen, überwindet Grenzen, verbindet Jung und Alt. 

 

Uns im Zuge zunehmender Europäisierung und Globalisierung diesen Veränderungen gegenüber aufgeschlossen zu zeigen, dabei aber unsere Traditionen und Kultur – unser Liedgut – zu bewahren und somit Altes und Neues zu verbinden, unsere Freude am Gesang und auch die damit verbundene Geborgenheit in der Gemeinschaft weiterzugeben, wird für die Zukunft der Chöre wichtig sein, um sie attraktiv und lebendig zu erhalten. 

 

Jeder unserer Chöre pflegt die Musik, jeder singt auf dem ihm möglichen Niveau, jeder ist ein Kulturträger und -bewahrer in seinem Ort und darüber hinaus. Jeder unserer Chöre hat seine besondere Aufgabe, verdient besondere Beachtung und trägt auf seine Weise zum Gelingen und Erhalt des Ganzen bei. 

 

Wie schon die Jahre 2020 und 2021, ist auch 2022 für uns alle durch Corona eine mitunter komplizierte und unsichere Zeit, mit mehr oder weniger großen Problemen. Dies sowohl privat als auch sehr erlebbar in unseren Chören. Die Pandemie hat uns noch immer fest im Griff. Wir mussten erleben und erlernen, wie schnell alles anders sein kann, wie schnell wir vieles absagen und uns aus dem Wege gehen mussten.

 

Viele haben sich Gedanken gemacht, Wege gesucht und gefunden, um trotz der Pandemie singen zu können. Ob in privaten Gärten oder Höfen, in großen Hallen, auf Sport- oder Spielplätzen, im Wald, in Kirchen oder online, wo immer es mit großem Abstand und Einhaltung der Corona-Regelungen möglich war, trafen sich Chöre und freuen sich, nun wieder singen zu dürfen. 
 

So schmerzlich und mitunter ärgerlich die Einschränkungen sein mochten, zeigt doch die Bereitschaft der Chöre, auch unter widrigen Bedingungen zum Singen zusammen zu kommen, wie viel uns unser Hobby und unsere Gemeinschaft bedeutet. Dass wir wieder mit Freude zu unseren Chorproben gehen und Konzerte planen zeigt, dass unsere Chöre  Krisen überstehen können.

 

Das ist es, was mich hoffen lässt, dass die Pandemie nicht das Ende unserer Chöre und Vereine ist. Wir gehen wieder zu den Proben. Wir planen und veranstalten wieder Liederabende, Konzerte, Jubiläen. Wir erheben wieder unsere Stimmen, nicht zum Protest, sondern zum Gesang. Ich freue mich, dass wir nach diesen für uns alle schwierigen Zeiten wieder gemeinsam singen vielleicht mehr und freudiger denn je! 

 

Für das gute Miteinander in diesen so herausfordernden Jahren bedanke ich mich herzlich bei unseren Sängerinnen und Sängern, Chorleiterinnen und Chorleitern, Vorsitzenden, Vorstands- und Ehrenmitgliedern. Danke, dass wir uns auch in Zeiten von Corona nicht aus den Augen verloren und aneinander gedacht haben. Danke, dass wir füreinander, so weit möglich, da waren. Danke, dass wir uns aufeinander verlassen konnten und uns sowohl zum eigenen als auch zum Wohle aller eingeschränkt haben. 

 

Mit den besten Wünschen für gute Gesundheit und voller Hoffnung freue mich auf unser Wiedersehen, auf Konzerte und Veranstaltungen, auf freundschaftliche und friedvolle Begegnungen.
 
 

Monika Asthalter 

Sängerkreis Heiligenberg 

Vorsitzende